8. MAIK-Kongress: DZH-Workshop zum Personalmanagement in der Intensivpflege

Für Intensivpflegedienste zählt das Personalmanagement zu den wichtigsten und zugleich aufwändigsten Aufgaben. Wie sämtliche Planungsaufgaben mit der passenden Software einfach, bequem und sicher erledigt werden können, das zeigt Andreas Taeker am 30. Oktober in seinem Praxis-Workshop „Herausforderung Personalmanagement in der Intensivpflege“ auf dem 8. MAIK (Münchner außerklinischer Intensiv Kongress, 11:00 bis 12:30 Uhr im Forum 10). Taeker ist Vertriebsbereichsleiter Pflege der DZH und seit vielen Jahren Ansprechpartner für Intensivpflegedienste.

Mit DZH PEP Pro und DZH intensiv lernen die Teilnehmer des Workshops zwei Software-Lösungen kennen, mit denen sie der Herausforderung Personalmanagement gelassen entgegensehen können. So bietet DZH PEP Pro zahlreiche Tools, die die Dienstplanung um ein Vielfaches einfacher machen: Die Software überwacht bereits bei der Planung automatisch die Einhaltung von arbeitsrechtlichen Vorgaben und kundenspezifischen Regeln. Einsatzzeiten können mit verschiedenen Systemen elektronisch erfasst werden. Die Daten für die Lohnabrechnung werden anschließend im DATEV-Format an alle gängigen Lohnabrechnungssysteme übertragen, und auch die Leistungsabrechnung wird durch hinterlegte Haustarife und Zuschläge erheblich vereinfacht. Eine aktive Einbindung der Mitarbeiter bei der Dienstplanung – z. B. durch Diensttausch oder das Angeben von Einsatzwünschen – ermöglicht das integrierte Online-Portal meinPEP. Diese und viele weitere Funktionen von DZH PEP Pro wird Andreas Taeker ebenso vorstellen wie den Einsatz der Intensivpflege-Software DZH intensiv, die mit speziellen Intensiv-Dokumentationen, integriertem Soll-Ist-Wert-Vergleich und vielen weiteren Funktionen überzeugt.

Weitere Informationen zum Workshop und zum 8. MAIK-Kongress finden Interessierte in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift „Gepflegt durchatmen“ (www.gepflegt-durchatmen.de) und auf www.maik-online.org.

nach oben